Marktpreise

Sie sind hier:  >>> Märkte und Preise 

Triticale ist ein begehrtes Getreide!


Von Anfang an war Triticale ein so geschätztes Getreide, daß in all den mehr als 30 Jahren die erzeugten Mengen noch vor der nächsten Ernte ausverkauft und verbraucht waren - auch in Jahren der Überproduktion von Getreide!

 

Triticale ist gutes Geld wert!


Wie unter Wert dargelegt, bietet der Triticale in der Tierfütterung gegenüber dem Roggen und auch der Gerste deutliche Vorteile und ist in seiner Wertigkeit mit dem Weizen vergleichbar - es gibt sogar Kenner, die den Triticale sogar dem Weizen vorziehen: Was die Pioniere sehr früh erkannt hatten - siehe Erfahrungen

 

Triticale ist ein hoch geschätztes Futtergetreide!


In den unterschiedlichen Regionen Europas und auch Deutschlands gibt es aus verschiedenen Gründen größere Unterschiede in der Preisbewertung. Deshalb wird in den untergeordneten Seiten über die Preise in den für den Anbau und den Verbrauch wichtigsten Ländern berichtet:

Polen ist der größte Erzeuger von Triticale in der Welt, hat einen hohen Eigenverbrauch und ein bemerkenswertes Exportgeschäft mit Triticale.

Deutschland ist der zweitgrößte Erzeuger von Triticale weltweit und verbraucht den größten Teil seiner Produktion selbst; nur ein kleiner Teil seiner Erzeugung wird exportiert.

Belgien und die Niederlande sind in der Erzeugung von Triticale ziemlich unbedeutend, verbrauchen aber sehr viel größere Mengen, die sie im Ausland zukaufen.

Frankreich ist der viertgrößte Erzeuger von Triticale in Europa; die Nachfrage ist größer als die alljährlich gesteigerte Produktion.

 

Triticale ist der ideale Nachwachsende Rohstoff!


Dank seiner

> hohen und sicheren Erträge auf leichten bis mittleren Böden,
> niedrigeren Anbaukosten im Vergleich zu Weizen und Roggen,
> hohem Anteil an vergärbarer Stärke

ist Triticale das ideale Getreide für die Herstellung von Ethanol, sogar angesichts der im Vergleich zu Roggen häufig höheren Preise!

 

Preise auf wichtigen Märkten Europas


Triticale wurde in Europa entwickelt, wo er auch die größte Verbreitung im Anbau und im Verbrauch gefunden hat. Allerdings gibt es Regionen mit großer Produktion und geringerem Verbrauch ebenso wie Gegenden mit großer Nachfrage, in denen die Erzeugung nicht ausreicht. So gibt es erhebliche Preisunterschiede sowohl in der absoluten Höhe als auch im Vergleich zu den anderen Getreidearten. So lohnt sich ein Blick in die Märkte der für Triticale wichtigsten Länder.

Triticale und Roggen haben zur Ernte 2012 sehr hohe Erträge in erstklassigen Erträgen gebracht. Aus diesem Grund sind die Preise für Brotroggen auf das Niveau von Futterroggen gerutscht; dank seiner deutlich besseren Futterwerte wird Triticale deutlich höher bewertet als bester Brotroggen, und zwar mit einem in der Vergangenheit noch nicht erlebtem Unterschied und in allen Gegenden, sogar in Süddeutschland, wo die Nachfrage der Mühlen nach gutem Brotroggen regelmäßig sehr hoch ist!

Weiter: Preise in D