Sommertriticale

Sommertriticale hat bei weitem nicht die Bedeutung im Anbau wie Wintertriticale, wird aber gern angebaut
> wenn eine spät räumende Vorfrucht oder das Herbstwetter die Aussaat einer Winterung nicht ermöglicht,
> auch bei geeigneten Standorten als Spätherbst-Aussaat,
> wenn nach Auswinterung ein guter Ersatz gefragt ist.
So schwankt der Anbau von Sommertriticale von einem Jahr aufs andere beträchtlich, was die Vermehrungsplanung erschwert. Bei stärkerer Nachfrage muß oft Saatgut importiert werden. Da ist es gut, daß aus unserem Nachbarland Polen leistungsstarke Sorten angeboten werden.

Dank ihrer guten bis sehr guten Eigenschaften sind die Sorten aus Polen die besten am Markt. Hier deren Eigenschaften:

Sorte HUGO * MAMUT * MAZUR SOPOT * DUBLET
Vermehrungsfläche 2020 in D 0 ha 0 ha 27 ha 7 ha 138 ha
Pflanzenlänge 0 ++ 0 ++ -
Lager 0 ++ + ++ -
Mehltau ++ +++ ++ ++ ++
Blattseptoria + ++ + + 0
Gelbrost +++ +++ ++ +++ ++
Braunrost 0 + ++ 0 0
Ährenfusarium 0 0 + 0 +
Bestandesdichte + 0 0 0 0
Kornzahl / Ähre ++ + + + +
TKM ++ + + ++ +
Kornertrag 1 ++++ +++ ++ ++ +++
Kornertrag 2 +++ +++ ++ ++ +++
Schüttgewicht * + + ++ + +
Auswuchs* 0 0 0 0 0
Fallzahl * + -- + - -

Erläuterungen zum Vergleich der Sorten aus Polen

Die Beschreibungen mit ++++ über 0 bis ---- bedeuten in der Skala 1 - 9:
++++ = beste Note / 0 = mittel / ---- = schlechteste Note.

Die obige Tabelle richtet sich nach der Beschreibenden Sortenliste 2020 des Bundessortenamts mit folgenden Ausnahmen:
* Die Angaben stammen aus der offiziellen Polnischen Sortenliste 2020